Ballooning Time in Goa

Das Ballonfieber lasst uns nicht los. Eine befreundete Pilotin bat uns für Sie einzuspringen da Sie sich den Fuß gebrochen hat. (Keine Angst nicht beim Ballonfahren)

Der erste Anlauf musste noch auf der Fahrt zum Startplatz abgesagt werden, da der Truck einen Defekt erlitten hat. Nun gut für einen zweiten Anlauf reicht die Zeit in Goa aus. Also wieder um 0400 aufstehen und 60km über Stock und Stein zum Startplatz. Nach intensiver Inspektion von Korb, Brenner, Gasflaschen und Hülle entschloss ich mich dann zu fahren. In Deutschland würde jeder Prüfer die Augen verdrehen aber die wesentlichen Punkte ließen in meinen Augen eine Fahrt zu.

Schnell noch das Wettermodell gecheckt was flotter Oberwinde vermuten lies. OK max. sind hier 800ft Ground erlaubt sodass ich hier kein Problem sah. Im dunklen aufgerüstet die Passagiere aus Indien und den Niederlanden noch freundlich begrüßt und los ging die Reise.

Ich machte kein Geheimnis draus das es auch für mich die erste Fahrt hier in Goa sei aber die Gäste waren ebenso Abenteuerlustig wie der Pilot an sich. Ich wusste das es Richtung West Südwest gehen würde und irgendwann ein Militär Stützpunkt kommt. Ich solle doch besser deutlich vorher landen. Kaum in der Luft ging der Tacho schnell auf 15kt und mehr. Wie soll man da aufpassen auf das Militär dachte ich mir. So fuhr ich so tief wie es eben ging aber der Oberwind schlug mehr und mehr durch. 30 Minuten konnten wir das Spiel mitmachen zeigte den Gästen noch was 800ft sind und ab zum Landegelände suchen. Wir waren schon längst am Militär vorbei aber es kahm Margao eine größere Stadt die wir keinesfalls überfahren dürften. Hinter dem nächsten Hügel, Tryntsje informierte mich bereits das Sie noch nie soweit gefahren sei, suchten wir im Lee einen Landeplatz. Es durfte so sein ein Riesen Sportplatz mit weitläufigen Gelände bot sich zur Landung an. Also runter, Passagiere noch ordentlich instruieren, und runter. Am Ende knappe 80m über Stock und Stein und ein Riesen Spaß für die Passagiere den das war Ihr Abenteuer was Sie sich vorgestellt hatten.

Am Ende noch ein intensives Gespräch mit den Inhaber des Ballons den unter diesen Bedingungen Gästefahrten anzubieten ist keineswegs das was sich Touristen erwarten dürfen. Man versprach mir der Korb wird ausgetauscht und die jährliche Prüfung wird vom Hersteller gemacht. Ich komme wieder und werde mir ein Bild davon machen.

Wir sagen aber Danke und freuen uns einer Pilotin helfen zu können.

Glück Ab Gut Land aus Indien